Gravimetrische Messungen

Der sichere Weg zu zuverlässigen thermophysikalischen Stoffeigenschaften

Genaue thermodynamische oder thermophysikalische Stoffeigenschaften sind eine wichtige Voraussetzung zur Verbesserung der Effizienz von Energiekonversion oder Energiespeicherung. Zur Optimierung industrieller Produktionsprozesse oder von Konsumgütern, zur Zu­lassung neuer Chemikalien oder Pharmazeutika oder zur Kalibration von Messgeräten: die Kenntnis von ausreichend genauen thermodynamischen bzw. thermophysikalischen Stoffeigenschaften von Substanzen und Prozessmedien ist die Basis der modernen Industriegesellschaft.

Die Systeme der FluiPROP-Serie erlauben die gravimetrische Messung von Stoffeigenschaften auch unter extremen Bedingungen und sind daher genauer und zuverlässiger als andere Messmethoden. Magnetschwebewaagen von Rubotherm bieten die Möglichkeit der Kali­bration während des Messverlaufes. Dadurch wird eine Basisliniendrift kompensiert, und auch Langzeitmessungen mit höchster Genauigkeit werden durchführbar.

Die FluiPROP Serie ist in drei Messgerätearten unterteilt. Jede Geräteart erlaubt die gravimetrische MEssung einer thermodynamischen Stoffeigenschaft in Referenzdatenqualität. Die Geräte und ihre Messgrößen sind in der Auflistung unten kurz beschrieben.

  • FluiDENS erlaubt die Dichtemessung an Fluiden (Gase, Dämpfe, Flüssigkeiten) in einem großen Druck- und Temperaturbereich. Die Dichte ist eine der wichtigsten thermodynamischen Stoffeigenschaften und wird im FluiDENS gravimetrisch nach der archimedischen Auftriebsmethode gemessen.
  • FluiPV misst den Dampfdruck von festen und flüssigen Substanzen. In Übereinstimmung mit der OECD Richtlinie 104 wird die thermogravimetrische Messmethode im Hochvakuum mit einer Knudsen Zelle verwendet. Der Dampfdruck ist eine thermodynamische Stoffeigenschaft, die für alle neuartigen in der EU in den Verkehr gebrachten Substanzen ermittelt und angegeben werden muss.
  • FluiDIFF ermöglicht die Messung von Permeation oder Diffusion einer Substanz durch eine Membrane oder Kapillare. Damit lassen sich auch sogenannte Permeationsröhrchen zur Erzeugung von hochverdünnten Gemischen kalibrieren. Diese Transportgrößen sind die mit am schwierigsten zu messenden thermodynamischen Stoffeigenschaften. Die Verwendung der gravimetrischen Messmethode mit der Magnetschwebewaage erlaubt eine Langzeitmessung ohne Basisliniendrift. Damit können auch sehr kleine Massenänderungen durch Diffusion oder Permeation hochgenau gemessen werden.

Details über die einzelnen Messgeräte sind auf den Folgeseiten ausgeführt. Die FluiPROP Geräteserie ist weitgehend kundenspezifisch anpassbar. Bitte teilen Sie uns Ihre Spezifikationen mit!